Blogeinträge (themensortiert)

Thema:

Come back

Ein Blumenstrauß auf dem Tisch,  zwei Tafeln Schokolade im Aufenhaltsraum, eine frisch entkalkte Kaffeemaschine, ein frisch bezogenes Bett im Bereitschaftsdienstzimmer, einen offenen Internetzugang am Haupt-Arbeitslatz und Eispacks für das eventuell anschwellende Knie im Gefrierfach...

Genau so hab ich mir mein berufliches Come back vorgestellt *sfg*

Und wenn die Nacht so verläuft wie die letzten Stunden kann ich morgen früh nicht klagen ...
Hach, auch wenn es einige nicht verstehen werden, ich freue mich, dass ich wieder arbeitsfähig bin ...

Man soll die Nacht nicht vor der Morgen loben ..

Anette 18.02.2007, 22.03 | (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Beschäftigt

Beinahe vergessen ...

Von 11 Uhr - 11 Uhr bin ich dienstlich beschäftigt. Ab 1. Januar wurde (endlich) die europäische Arbeitszeitschutzverordnung bei uns in die Realität umgesetzt.
Wir dürfen statt 26 Stunden nur noch 24 Stunden am Stück arbeiten.
Als Ausgleich hab ich jetzt 2 Stündchen die Küche aufgeräumt ;-)) ...

Nicht nur beinahe sondern vollständig vergessen...

Die Grußkarte gibt es morgen ...
Euch wünsch ich einen schönen Samstag!

Anette 06.01.2007, 10.18 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schwein gehabt...

oder geschickt gewürfelt...

Eigentlich wollte ich etwas über die Umsetzung oder Aussetzung des europäischen Arbeitszeitgeseztes schreiben...
Aber der Chef liest mit....

Gesetz ist nicht gleich Gesetz und durch eine abteilungsmässig einheitliche Abstimmung können "sogenannte Gesetze" außer Kraft gesetzt werden. Wir werden weiterhin Dienste mit mehr als 23 Stunden leisten müssen.. wollen...dürfen....

Die für die nächsten 3 Monate gültige fast verbindliche Dienstplanung ist besprochen und durch glücksspielähnliche Würfelei entschieden und genehmigt worden.

Hurra, ich habe keine "6" gewürfelt... mir ist´s bei der zweimal gewürfelten "5" schon ganz elend geworden...
Ich wurde glücklicherweise am 24.12 und am 31.12. überwürfelt...

Ich hätte weder am 24.12 noch am 31.12 einen Dienst ableisten müssen...
Aber aus kollegialen Gründen werde ich am 24.12 ab 23 Uhr arbeiten. Die vor mir diensthabende Kollegin fliegt am 25.12. in den sonnigen Süden und ich weiß, wie stressig Urlaubsvorbereitungen sind...

Hurra, die Silvestervorbereitungen können starten, ich warte auf Einladungen *sfg*

Schwein hab ich auch später gehabt. Ein schnitzeliges Schwein. Mit Kochkäse... Es hat geschmeckt...

Anette 20.10.2006, 01.31 | (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zahlenflut

Ich hab´s und bin geschafft!

Von den fünfundzwanzig Dienststunden saß ich ca. neunzehn vor und am PC.
Die interne Datenübertragung hat nicht funktioniert und so mußte ich sämtliche Laborwerte per Hand eintippen...

Hundertdreizehn Patienten mit insgesamt eintausenfünfhundertdreiunzwanzig einzelnen Laborparameter wurden von mir bearbeitet und da die meisten Laborwerte aus mehreren Ziffern bestehen habe ich insgesamt *ichwillsgarnichtwissenwieviel* Zahlen in den PC gehackt.

Wenn ich noch eine Zahl eintippen muß, bekomm ich einen Schreianfall.

Ich werd jetzt eins, zwei, drei Stündchen schlafen und dann in´s Bett gehen.

Gute N8 :-)).

Anette 06.08.2006, 13.56 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fast vergessen

Ist heute wirklich Dienstag? Dienstag der 11. Juli?
Mist! Trotz Krankmeldung werde ich zur abendlichen Dienstplanbesprechung erscheinen müssen.
Ich bin ja nicht auf den Mund gefallen...
Die Dienste für August, September und Oktober werden hoffentlich gerecht verteilt werden.
Und die Planungen für Weihnachten und Silvester werden auch konkreter formuliert.
Ich würde gerne am 24.12 ab 23 Uhr arbeiten *sfg*

Blogrunde entfällt! Leider...

Anette 11.07.2006, 15.30 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nicht alles ist käuflich

Die Pfingstferien machen sich bemerkbar.
Viele Spender sind im Urlaub...



Ein gutes Herz ist unbezahlbar.
Blut spenden ist Ehrensache.

Anette 31.05.2006, 08.41 | (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Statistik

Sorry für den langen Text, er wurde dienstlich angeordnet :-).

Von unserem neuen Betriebsleiter wird seit gestern ein lückenloser Beschäfigungsnachweis zwecks Ermittlung der durchschnittlichen Arbeitsbelastung gefordert.

Lückenlos?

Ich hatte 23,75 Stunden Dienst.

Während dieser Zeit scannte ich 270 Untersuchungsproben von 115 Patienten ein. Daraus hab ich 1850 einzelne Analyten bestimmt.
Ich habe 6 Blutgruppen bestimmt und 9 Blutkonserven gekreuzt.
Bei 26 Patienten hab ich selbst Hand angelegt und Blut entnommen.
Eine Patientin verstarb während der Blutabnahme.
Bei 3 Säuglingen mußte ich direkt nach der Geburt Blut abnehmen, bei einer intrauterinen Blutabnahme hab ich assistiert.
Mit einem Pfarrer hab ich diskutiert, weil er meinte, die Blutabnahme würde das Gebet stören. (Die Patientin war nicht sterbend.)

Ich war insgesamt 7,5 Stunden im Bett. Davon hab ich 6 Stunden geschlafen (4 am Stück, die anderen zerstückelt)
30 Seiten wurden fachlich gelesen, die 10 privaten waren spannender.
Das Radio lief im Labor 23, 75 Stunden, der Fernseher 4 Stunden. Ich hab 2 Sudokus gelöst, 8 x Solitaire und 5 x Free-Cell gespielt.

Ich bin insgesamt 4,8 km gelaufen (nein, der Schrittzähler war nicht dienstlich verordnet).

Ich hatte 3 Mahlzeiten. Abends wurde italienisch bestellt, morgens gab es das karge Kantinenfrühstück und mittags den samstäglichen Wochenrückblickseintopf.
Ich habe 1 Liter Milch, 1 Liter Apfelsaft, 1,5 Liter Wasser, 0,5 Liter Cola und 5 Tassen Kaffee getrunken.

Ich hab 12 ärztliche Kaffeetassen gespült, 3 eigene. Mir wurde 3 x Kaffee gekocht und mehrmals wurden mir Kekse und andere Leckereien im Labor vorbeigebracht.
9 Zigaretten wurden geraucht.

Ich hab 3 x Sch... gesagt, 5 x wurde mit anderen Worten geflucht.
Ich war 2 x zornig, 1 x sehr zornig.

Der Analyzer wurde 1 x getreten, der nette, neue chirurgische Assistent mehrmals...
Dem diensthabenden Chef hab ich 1 x "Honig um´s Maul geschmiert" *g*, vergeblich...

Ich habe mehrmals gelacht, oftmals gelächelt und ab und an hab ich mir auf die Zunge gebissen.

Ich hab mir 2 x die Zähne geputzt, stand 1 x unter der Dusche und war 4 x auf der Toilette. Die Hände wurden ca 25 x gewaschen.
Ich hab das Bett be- und abgezogen, hab mich 5 x aus- und angezogen.

Das Notfallhandy klingelte ca 25 x, das Festnetztelefon 20 x an 5 verschiedenen Stellen. Ich selbst habe 15 x dienstlich telefoniert, 2 x privat.
Hab ich was vergessen...?

Ein ganz normaler Dienst.
Ein relativ ruhiger Dienst ohne besondere Vorkommnisse.
Ein angenehmer Dienst, wäre diese blöde Statistik mit den vielen Strichlisten nicht gewesen...

Ich hatte 23, 75 Stunden Dienst.
17, 63 Stunden werden bezahlt...
Sollte ich vielleicht dem Betriebsleiter diese Auflistung ausdrucken?

Ich mag jetzt keine Zahlen mehr sehen, keinen PC...

Anette 20.05.2006, 19.13 | (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ja, nein, jein...

Lang hat´s gedauert, sehr lang...

90 Nächte, sämtliche Wochenenden und alle Feiertage wurden mehr oder weniger gerecht aufgeteilt.
18 mal mußte ich Ja sagen. 15 mal freiwillig, 3 mal widerwillig, aber bei den entscheidenen Terminen konnte ich ein lautes Nein
einwerfen ;-)).
4 mal herrschte minutenlanges Schweigen, keiner wollte, konnte.
Da ich schon zwei Kompromisstermine übernommen hatte (eventuell spielt an diesen Abenden die Fußballnationalmannschaft), hab ich eine Zigarettepause eingelegt und die zurückgebliebenen Kollegen haben die Entscheidung ausgewürfelt.

Diskutiert wurde auch jetzt schon über die Weihnachts- und Silvesterbesetzung...

Langes Schreiben, kurzer Sinn:

Bucht die Flüge, betankt die Autos, sattelt die Pferde, das Waldspecht´sche Hotel bestätigt die eingegangenen Zimmerreservierungen ;-)).

Und weil´s so lange gedauert hat, verschiebe ich den für heute Abend geplanten Blogspaziergang auf morgen Nachmittag, denn morgen ist Mittwoch und die Gästezimmer müssen gerichtet
werden :)).

Anette 25.04.2006, 23.34 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bestechungsversuche

Ich muß heute in bestechender Form sein.

Ab 18.15 besprechen wir unseren Dienstplan für Mai, Juni und Juli.
Urlaubzeit, Ferienzeit, viele Feiertage...

Und ich brauche viele, viele freie Tage und Nächte, viele freie Wochenende.
Bloggerbesuche im Mai, Juni und Juli stehen in meinem Terminkalender.


30 kleine Frikadellchen, frisches Baguette, Knoblauchbutter, Bärlauchpesto, Radieschencreme, Sekt und Orangensaft werden von mir zubereitet und besorgt.

Ich bin gespannt, wie bestechlich meine Kollegen sind.

Uuups, diverse Fußballtermine müssen auch noch berücksichtigt werden.

Es wird eine längerdauernde Besprechung geben...

Anette 25.04.2006, 08.08 | (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Guten Morgen, schlechter Morgen

Drei Stunden konnte ich dienstlich schlafen. Von den fehlenden Vier werde ich gleich Zwei nachschlafen. Das muß genügen...


Auszug aus der Dienstanweisung/Im Umgang mit Patienen

§1 Wir begegnen Patienten stets freundlich mit Wertschätzung und Respekt.
.
.
.
§10 Wir klagen in Anwesenheit von Patienten nicht über viel Arbeit.
.
.
.
§16 Wir beurteilen im Gespräch mit dem Patienen nicht, ob der Patient zu früh, zu spät oder vielleicht gar nicht hätte kommen sollen.
.
.
.
Patient X, der unsere Notfallambulanz um halb zwei aufsuchte, klagte über eine seit mehreren Wochen anhaltende Dauermüdigkeit.

Eigentlich klagten sämtliche Diensthabende zu diesem Zeitpunkt über Müdigkeit. Es war halb zwei, halb zwei nachts...

Patient Y, der für 18 Uhr zur stationären Aufnahme einbestellt war kam um vier Uhr. Nachts. Er hatte sich für den am heutigen Morgen geplanten kleinen chirurgischen Eingriff Mut antrinken müssen...

Patient Z sollte heute morgen um 8 Uhr zum stationären Alkoholentzug aufgenommen werden. Er wurde gegen 6 Uhr mit einer akuten Alkoholvergiftung eingeliefert...

Wir bemühen uns immer um Freundlichkeit, wir bemühen uns....

Gute Nacht, schlechte Nacht...

Anette 03.04.2006, 08.30 | (13/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD