Geflucht

Der Depp, der dapperte ...
Der frisch von der Uni gekommene Assi vergaß vor dem Ziehen der Drainage das Vakuum zu entfernen.
Der depperte, der ... *zensiert* ...
Hätte ich nur auf den mit Operieren beschäftigten Chef gewartet ...

Ich genoß danach eine doppelte Portion Spagettieis und zum Abendessen gibt's Kochkässchnitzel.
Ich darf später nicht vergessen mich zu wiegen, denn ab heute Abend darf das Bein mit 20% meines Gesamtkörpergewichtes belastet werden.
Je höher, desto besser *sfg*
Ansonsten muß das Bein bis Mittwoch täglich mindestens  18 Stunden hochliegend ruhen.
Ich auch ...


Nachtrag:
Nein, ich hab dem Assi nicht auf die Finger geschaut, ich hatte die Augen geschlossen.
Ich kann kein Blut sehen ...*sfg*

Assi= Assistenzarzt

Anette 06.05.2007, 15.34| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wehwehchen

Leine los

Ich hänge immer noch an einer langen Leitung ...

Da die Ärzte gestern eine Nachblutung befürchteten, wurde die geplante Ziehung der Drainage auf heute Mittag verschoben. Lediglich die unter Vakuum stehende Flasche wurde gewechselt.
In den letzten 24 Stunden sind nur noch 100 ml seröse, nicht-blutige Flüssigkeit nachgeflossen und ich bin guter Hoffnung, dass ich später von der ca. 1,5 Meter langen Leitung mit anhängender Flasche befreit werde.
Dadurch wird sich meine Beweglichkeit - mein Wirkungskreis - enorm erweitern ...

Soll ich euch den Schmerz beschreiben, der entsteht, wenn ein unter Vakuum stehender ca. 4 mm dicker Kunststoffschlauch aus dem Gelenkspalt im Knie gezogen wird?

Mir wurde gestern gesagt, dass ich die Ambulanz zu jeder mir passenden Uhrzeit aufsuchen kann. Ich werde so gegen 15 Uhr erscheinen.
Ich weiß, dass die Diensthabenden dann normalerweise zum gemeinsamen Kaffee zusammen sitzen *sfg* (Ich bin ja sooo gemein ...)

"Pfleger Ulrich" hat mir für später ein Spagettieis versprochen.
Aber nur dann, wenn ihm mein Verhalten nicht die Schamesröte ins Gesicht treibt :-)
Unter Schmerzeinfluss kann ich extrem laut fluchen und schreien.
Und mein benutztes Vokabular ist dann wahrlich ncht ladylike ...

Anette 06.05.2007, 12.06| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wehwehchen

Arm dran

und Bein ab.

Nein, ganz so schlimm ist's nun doch nicht.
Ich bin zwar arm dran, aber das Bein ist auch noch dran.

Ich könnt euch jetzt schwer ausprechbare Diagnosen um den Kopf werfen, aber ich mach 's einfach einfach und hoffentlich verständlich.

Aus unerklärlichen Gründen hat sich ein etwa bohnenkerngroßes Knorpelstück aus dem Kniegelenksbereich abgelöst und sich bei bestimmten Bewegungen in den Gelenksspalt zwischen Ober- und Unterschenkel eingeklemmt und dadurch meine Schmerzen verursacht. (Dieses Foto werde ich euch nachreichen. Keine Sorge, es ist nicht
blutig ....)

Durch die ständige Reizung hat sich die Gelenksinnenhaut und die Knorpelfläche stark entzündet. Der Operatuer fragte mich, ob ich in den letzten Tagen einen Marathonlauf veranstaltet hätte und wunderte sich, dass ich trotz dieses Befundes doch noch relativ mobil gewesen sei.
Der "freie Gelenkskörper" wurde entfernt, der Innenmeniskus nochmals etwas begradigt, die Knorpelfläche mit einer Art Fräse geglättet, der Hoffa-Fettkörper (??) etwas reduziert.
Der Aussenmeniskus ist weiterhin unbeschädigt und altergemäß ausgeprägt.

Heute wird die Drainage, die im Gelenksspalt schmerzhaft für den Abtransport von Blut und Entzündungssekret liegt, entfernt. Danach erfolgt eine lokale Cortisontherapie.
Ab morgen darf das Knie anfänglich mit 20 % teilbelastet werden und ab Donnerstag erfolgt einen zeitweise Vollbelastung mit einem sehr zeitintensiven physiotherapeutischen Aufbauprogramm...

Tagsüber solle ich vorwiegend liegen ...
Von der Nacht hat er nicht gesprochen *sfg* ...

Hach, nun lieg ich erst seit 24 Stunden und ich hab das Gefühl, dass sich rückseitig schon diverse Druckstellen gebildet haben ...
Hach, mir ist's langweilig ...
Ich werde "Pfleger Ulrich" nun durch lautes Stöhnen wecken *sfg*
(Ich wurde für die nächsten Tage ins kleine Fernsehzimmer ausquartiert, der Gatte soll nicht um seine wohlverdiente Nachtruhe gebracht werden ...)

Ich dank euch recht herzlich für euer Mitgefühl, für die lieben Kommentare, Mails und Anrufe.
Ich hab mich sehr darüber gefreut. Auch über die SMS, die mich um 7 Uhr
geweckt hat :-) ...

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende, ich versuche das Beste daraus zu
machen ...
Ich bin über die Änderung der Wetterlage nicht sonderlich traurig, Pfleger Ulrich muss nun nicht so viel gießen und kann sich mehr um mich kümmern :-) ...

Das Schreiben/Lesen auf dem Laptop im Liegen oder Sitzen fällt mir sehr schwer, die krumme Körperhaltung kann nicht unbedingt als bequem bezeichnet werden ...

Ich werde aber weiterhin in meiner gewohnt wehleidigen Art und Weise jammernd und klagend über mein Wohl- und Nichtwohlergehen berichten ... *gg*

"Uli! ...Uli! ... Uuuuuli! ... könntest du mir bitte mein Kopfkissen richten und meine Bett- decke aufschütteln" ...

Anette 05.05.2007, 09.43| (13/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wehwehchen

Bergab

Von nun an geht's bergab ...
Hoffentlich nicht :-) ...



Ich hoffe, dass ich mich demnächst (hoffentlich in einigen Tagen) wieder richtig
rein- und hinknieen kann ...

Morgen früh Punkt 8:30 erfolgt der Schnitt an meinem linken Knie.
Vorausgesetzt, die Anästhesistin ist rechzeitig von der zahnärztlichen Behandlung zurück. Sonst wird es etwas später ...

Zurück bin ich hoffentlich morgen gegen Abend.
Zurück zuhause.
Zurück hier bin ich dann, wenn es mir besser geht.
Oder schlechter :-)...

Und nun dürft ihr Däumchen drücken, dass ich nach der Entfernung von diversen gerissenen Meniskusresten wieder anständig niederknieen kann.
Ich wäre schon zufrieden, wenn ich wieder schmerzfrei laufen könnte ...

Hach, ich lass mich doch von so einem kleinen Eingriff nicht in die Knie zwingen.
Ich doch nicht ...

Natürlich gehen mir jetzt sämtliche Risiken und Nebenwirkungen durch den Kopf ...
Ich werde mich jetzt zwecks Ablenkung in wichtige, unaufschiebbare Arbeiten reinknien.
Zum Beispiel in die Radieschensaat ... :-) 
(Ich säe ins Hochbeet, ich kann mich ja nicht hinknien ...)

Anette 03.05.2007, 17.58| (23/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wehwehchen

Bild des Tages

Nach stundenlanger Auto- und Bahnfahrt sind wir wieder wohlbehalten zuhause angekommen.
Die romantische Eisenbahnfahrt mit der Sauschwänzlebahn war sehr romantisch :-) ...
Und sehr lang.
424 Bilder lang ...
Der Gatte hat an seiner neuen Kamera die Serienbildfunktion gefunden *sfg*

Und hier seht ihr die BR 50 2988 im großen Stockhaldekreiskehrtunnel (Durchmesser 700 m, Länge 1700 m, Spiralsteigung 15,5 m) ...





Der Name Sauschwänzelbahn kommt daher, dass in diesem Tunnel eine 360 Grad Kurve in Form eines Sauschwänzel gefahren wird...

Hach, ich hab heute viel über Eisenbahn- und Lokomotivtechnik gelernt *sfg*
Wenden wir uns nun der heimatlichen Romantik zu ...

Anette 02.05.2007, 22.50| (9/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Servus Tirol

Wir verlassen Österreich und fahren Richtung Bodensee.
In Blumberg möchte der Gatte "Eisenbahn-Romantik" pur erleben, dann geht's mit Volldampf Richtung Heimat ...



Wir bedanken uns herzlich bei unseren >>>Gastgebern<<<
Schee war's ...

Bis zum nächsten Wiedersehen dauert's nicht lang.
Die Zeit zum Ausruhen ist äußerst knapp, hoffentlich sind die 6 Wochen ausreichend :-)

Anette 02.05.2007, 09.02| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Aha ...



Wir dachten, dass Österreich flaschenweise empfohlen wird ...
Unsere Gastgeber hatten uns nicht über die landestypischen Gepflogenheiten aufgeklärt ...

Mittlerweile haben, wurden wir gut ausgelüftet ...
Es geht uns wieder gut.
Noch *sfg*

Anette 01.05.2007, 22.22| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Nebenbei

2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD