Wieder da ...

Wir sind wieder zu hause, aber noch nicht richtig angekommen ...
12 Stunden Flug, 12 Stunden Dauerschlaf, ich glaub, ich benötige jetzt 12 Stunden Tage Erholung :-) ...

Momentan weiß ich nicht, wo ich anfangen und/oder aufhören soll.
Die Waschmaschine läuft, der Wäschetrockner auch. Der Postberg wurde abgetragen und mehr als die Hälfte sofort in die Ablage 17 befördert.
Die Speisekammer und der Kühlschrank wurden aufgefüllt.

Das Postfach wurde gesichtet und vom Spammüll befreit *grmpfh*
E-Mails, welche ich beantworten wollte, hab ich in einen Extraordner verschoben und diesen Ordner sinnigerweise sofort wieder gelöscht ...
Sorry ...

Der ganz normale Wahnsinn hat wieder begonnen.

Bilder - ich hab meine/unsere Bilder gesichtet. Ich könnte stundenlang Bilder anschauen und kann mich - wie meistens - wieder nicht entscheiden, welche Fotos ich euch zeigen soll - kann - muss - darf :-) ...

Ich glaube, ich werde die Fotos nicht mehr chronologisch auflisten sondern thematisch aufarbeiten ...

Entgegengesetzt meines Vorhabens hab ich mich doch schon heute morgen gewagt *gg* Die Waage war mir gewogen, das Abendessen darf etwas kalorienreicher ausfallen.
Der Nachtisch auch ...
Herr Waldspecht möchte doch tatsächlich etwas Schnelles aus dem Wok *sfg*
Ich werde mich verweigern ;-) ...
Apropos asiatisches Essen ...
Ich hätte da so eine peinliche Kleinigkeit zu vermelden ...
Irgendwann ... *sfg*

...::::::...

Das Foto ist Fam. Nachtstein gewidmet ...
Sie waren während der Rundreise in Vietnam und in Hongkong teilweise an unserer Seite. Und wir an ihrer :-) ...
Ein Treffen ließ sich oftmals nicht vermeiden *sfg*
Und vielleicht wird die Bloggergemeinde bald erweitert ;-) ...

-Ich würd jetzt gerne mit euch im Sand rumlaufen und Tiger schlürfen *sfg* -




Liebe Bloggerfreunde, ich bedanke mich ganz herzlich für die zahlreichen Kommentare während meiner Abwesenheit, für die vielen E-Mails ...
Die nächsten Tage werde ich mich leider auf euren Blogs noch ein wenig rar machen. Ich hätte da noch so einiges zu erledigen ...
Auch Arztbesuche ...

Mein Knie bereitet mir immer noch Probleme, die runtergekühlten Hongkonger Raumtemperaturen sind an einer leichten Erkältung schuld und die jährliche Augenarztkontrolle ist auch fällig.
Und die vom Februar verschoben Kontrolluntersuchung beim Gynäkologen muss auch dringendst nachgeholt werden...
Vor der bangt's mir am meisten ...

Während des heutigen Länderspieles werde ich mich entscheiden müssen.
Ich muss mich entscheiden, welche Bilder ich hochlade ...

Bis später ...

Anette 24.03.2007, 17.41| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Nebenbei | Tags: Alltägliches, Nebenbei,

Wow ...

...Ich sag nur WOW ...
mehr schreib ich nicht, die Kosten für das Internet werden hier in Hongkong pro geschriebenen Wort abgerechnet ... :-)

Warum sind in Honkong alle Hunde hell- bis mittelbraun?
Sie werden morgens prophylaktisch in Sojasauce mariniert *sfg*

Ich verabschiede mich bis Samstag, dann sind wir wieder in der Heimat.
Home sweet home ...

Anette 20.03.2007, 14.46| (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Goodbye Vietnam

Der Vietnamese an sich ist freundlich, höflich und immer lächelnd.
Immer ...
Sein Leben ist nach dem Prinzip der inneren und äußeren Harmonie organisiert.
Wer sich aufregt oder Ungeduld zeigt, den Dingen des Alltags nicht gelassen begegnet, beweist, dass ihm die innere Harmonie, das Gesicht abhanden gekommen ist ...

Noch bewahre ich mein Gesicht und hoffe, dass bei dem morgen in aller Frühe geplanten Flug nach Saigon alles klar läuft ...
Ich hege leichten Zweifel ...
Wir müssen den Anschlussflug nach Hongkong erreichen ...

Vietnam und seine Sitten oder Unsitten ...
Es ist sittlich, die Suppe laut zu schlürfen, zu schmatzen, und andere ekelhafte Geräusche von sich zu geben.
Man darf mit Tee nachgurgeln und rülpsen.
Man darf nicht mit den Stäbchen im Essen rumstochern oder mit dem Essbesteck auf Leute zeigen. Die Fußsohlen sollten nie auf andere Menschen zeigen.

Je verfleckter das Tischtuch nach dem Essen ist, umso besser hat`s geschmeckt :-) ...
Unser Tischtuch war häufig mit Flecken übersät.
Uns hat es geschmeckt.
Meistens ...
Manchmal war ich froh, nicht zu wissen, was sich auf meinem Teller und dann anschliessend in meinem Magen befand.

Mich gelüstet's nach Linsensuppe. Mit Spätzle und Würstchen ...
Und nach knackigen Brötchen mit Leberwurst und Senf und Gurke ...

Die Küche in Hongkong soll international sein ...

Am Dienstagabend besuchen wir die King Ludwig Beer Hall in Stanley.
Meisel's Weizen soll ausgeschenkt werden. Weißwürste würde ich auch nach 12 Uhr noch zutzeln. Aber nur mit 'ner Brez'n und süßem Senf ... :-)))
(Nein, wir fahren nicht extra wegen der Beer-Hall nach Stanley ...)


Goodbye Vietnam ...
"Auf Wiedersehen" mag ich nicht schreiben...
Wenn das, was wir hier teilweise erlebt haben die Anfänge des Tourismus sind, dann fürchte ich mich vor der Weiterentwicklung, vor dem bevorstehenden
Massentourismus ...

Leider ist diese Entwicklung wohl nicht mehr aufzuhalten oder umzukehren ...
Leider ...


Nein, ich möchte hiermit nicht zum Ausdruck bringen, dass uns der Urlaub nicht gefallen hat, uns persönlich ist das teilweise "abzockerische" Verhalten nur mächtig aufgestossen ...

Das erhaltene Falschgeld (thailändische Baths) werde ich großzügig in die im Flughafen aufgestellen Sammelboxen werfen ...

Anette 18.03.2007, 11.30| (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs | Tags: Urlaub, Vietnam, Tourismus, Essgewohnheiten,

Erste Bilder

Ich sag nur: Webalbum von Google-Picasa ...
Leichter kann man Bilder nicht präsentieren ...

Und >>>hier<<< die ersten 4 Tage bildlich zusammengefasst ...
Bitte oben auf "Diashow" klicken.
Seltsamerweise erscheinen die Bilduntertitel erst, wenn man unten einmal auf "Untertitel ausblenden und dann wieder auf Untertitel einblenden" klickt ...

23.10 Uhr, es ist sehr schwül, die Frisur klebt, der Gatte weigert sich, mit mir ins Meer zu gehen ...

Anette 17.03.2007, 17.11| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs | Tags: Vietnam, Flugzeug, Hanoi, Halongbucht,

Schwüle

Wir fühlen uns heute wie unter einer Dunstglocke...
Alles erscheint grau in grau ...
Kein Hauch von Wind ist zu verspüren.
Die Luftfeuchtigkeit erreicht eine fast unerträgliche Höhe ...

Selbst am Pool oder am Meer sind die Temperaturen und die Schwüle kaum aushaltbar.
Der Tag wurde bisher nur im Zimmer mit eingeschalteter Klimaanlage verbracht.
Die Hotelangestellten empfehlen den Besuch der Sauna und/oder der Dampfbäder ...



Ich verordne uns ein kühles Wannenbad, ein kühles Bier und einen anschliessenden Mittagsschlaf ...
Gegen Abend werden wir das Zimmer hoffentlich verlassen können...

~~~~~

Auf mehrfachen Wunsch stell ich 2 Lotusblütenbilder als Wallpaper rein.
Der Unterschied zwischen Lotusblüte und Seerose ist mir noch nicht ganz klar, ich werde mich belesen ...



Anette 16.03.2007, 10.27| (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Genuss ohne Reue

Vor dem Abendbüffet haben wir heute Abend das Fitnessstudio aufgesucht.
Danach konnten wir mit gutem Gewissen schlemmen.

Zum Nachtisch hatte ich:

In Butter und Vanilleschoten gebackene Bananen
mit frischem Ingwer, Chili und Vanilleeis



Und diverse andere Leckereien ...



Die Vor- und Hauptspeise(n) zeige ich vielleicht morgen :-) ...

Morgen früh vor dem Frühstück werde ich wieder das Fitnessstudio aufsuchen.
Die heutige Trainingseinheit wird wiederholt ...
Sie besteht lediglich darin, die Waage nach dem aktuellen Gewicht zu befragen :-) ...

Und nun fällt mir die Überleitung schwer ...
Wir bekommen Abend immer ein nettes Spruch-Kärtchen auf das Kopfkissen gelegt.
Der heutige Gute-Nacht-Gruß lautet:

The most wasted day of all is that on
which we have not laughed.
(Sebastian R. N. Chamfort)



Wir genießen weiterhin das angenehme, komfortable Leben in der Hotelanlage.
Noch 3 Tage, dann geht es weiter nach Hongkong ...

Aktuelle Uhrzeit: 21.12
Gute Nacht :-) ...

Anette 15.03.2007, 15.17| (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Lange Leitung

Auch das Schattendasein hat seine Vorteile.

Besonders wenn man eine lange Leitung hat.
Eine lange Verbindungsleitung zum Laptop.
Und somit auf der schattigen Terrasse Bilder bearbeiten kann.

Morgen wird das Schattendasein im Wald fortgesetzt.
Ein Ausflug in die kühlen Berge und schattigen Wälder ist geplant.
Und ein Bad unterm Wasserfall.
Zum Abkühlen der hitzigen Haut ...

Himmel, so ein Sonnenbrand brennt ...



z o o m




z o o m




z o o m

Anette 12.03.2007, 11.06| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Rot

Rot steht mir nicht sonderlich gut ...

Obwohl ich gestern keine einzige Minute in der Sonne verbracht hab (ausser im Pool und im Meer), obwohl ich den zwanziger Lichtschutzfaktor aufgetragen hatte, bin ich an vielen Stellen krebsig rot ...

Der weiße Sand, das blaue Wasser verfügen über eine nicht zu unterschätzende Rekflektionskraft ...

Der Aufenhalt im Freien wird heute vermieden. Lediglich die Liegestühle auf der Terrasse (reine Schattenlage, keine Sand, kein reflektierendes Wasser in der Nähe) werden belagert.

Ortszeit 7.46

Anette 12.03.2007, 01.46| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Vorher - Nachher

Morgendliches Verkehrschaos in Saigon



Dunstglocke über Saigon




45 Flugminuten später und 400 km nordöstlicher ...



Wir erholen uns von den sehr anstrengenden aber auch sehr interessanten Rundreisetagen ...




Die ersten beiden Fragen die uns nach Ankunft in diesem Hotel gestellt wurden lauteten:
1. Was möchten sie trinken?
2. Hätten sie gerne einen DSL-Zugang in ihrem Zimmer?
Beide Fragen wurden von mir mit "Ja" beantwortet :-) ...


Sonnenaufgang 5.15 Uhr
Frühstück gibt es ab 5.30 Uhr ...

Ich freue mich auf Suppe *sfg*
Und auf Sonne und Strand ...

Anette 10.03.2007, 12.30| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Im Süden

Konfuzius würde sagen:

"Besser einen guten deutschsprachigen Reiseführer als einen schlechten deutschsprechenden Reiseführer ..."
Wie gut, dass ich mich vor der Reise im Reiseführer belesen habe ...
Der einzig gut verständliche deutsche Satz unseres derzeitiger Reiseführer lautet:
"Wir haben keine Zeit ..."

Je mehr Süden, desto hitziger...
Sowohl die Temperatur als auch die Stimmung innerhalb der Reisegruppe.

Für die "Kriegsschauplätze" (Tunnelsystem und Kriegsverbrechenmuseeum) wurde meiner Meinung nach zu viel Zeit investiert, architektonisch schöne Gebäude (Notre Dame und Rathaus) kamen viel zu kurz ...

Wir sind in Saigon angekommen.
Saigon ist laut, heiß und stickig.

Es ist 22.55 Uhr Ortszeit.
Die Zimmertemperatur wurde dank Klimaanlage von 28 Grad auf erträgliche 24 Grad heruntergekühlt und wird gleich abgestellt. (Die aktuelle Aussentemperatur beträgt immer noch 32 Grad)
Das Laptop erwärmt meine Oberschenkel auf knappe 30 Grad :-) ...

Morgen früh führt uns die Reiseroute geplant in das Mekongdelta, morgen Abend "muß"
der heute ausgefallende Besuch des Chinesenviertels nachgeholt werden.
Hoffentlich werde ich von den Moskitos nicht aufgefressen, hoffentlich verkrafte ich die vorerst letzte Bootsfahrt so gut wie die vorausgegangenen.

Ab übermorgen planen wir den weiteren Verlauf der Reise eigenständig.
An vorderster Stelle stehen: Strand, Sand, Meer und mehr.
Mehr Schlaf, mehr Erholung, mehr gelesene Buchseiten....

Ich könnte jetzt in den einen Stock unter mir liegenden 24 Stunden geöffneten Fitnessraum gehen und mir eine erholsame Fußmassage gönnen, ich könnte auf die Dachterasse fahren und mir das immer noch hektische Treiben auf den Strassen von Saigon betrachten, ich könnte schlafen.

Ich könnte mir aus der Minibar ein eiskaltes "Tiger" holen ...
Prost ...

Anette 08.03.2007, 17.12| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD