Kribbelndes Gekrabbel

Frau Nachbarin hat mir mehrere Zweige mit wunderschönen Hopfenblüten geschenkt.
Heute Mittag hab ich dekorativ meine Dielenkommode damit verziert.

Voller Entsetzen mußte ich vorhin entdecken, dass sich dort mittlerweile hunderte klitzekleine weiße Spinnchen tummeln.
Ääähhh, ich mußte leider so ein entsetzlich stinkendes und hochtoxisches Insektenspray einsetzen.
Leider hab ich in meiner panikartigen Vernichtungswut nicht nur die Tierchen, sondern auch die von mir in liebevollster Handarbeit handgewischte Dielenwand angesprüht. Die Kleinstlebewesen haben ihren Atem ausgehaucht und gesprengelt sieht die Wand auch nicht übel aus. Vielleicht sollte ich die ganze Wand mit diesem Spray bearbeiten. ;-))

Mich kribbelts und krabbelts am ganzen Körper, aber ich verweigere die chemische Ganzkörperbesprühung seitens Dr. Feelgood´s.
Vielleicht hilft´s ja, wenn ich die wahrscheinlich imaginären Körperbesetzer in der Wanne ertränke.



In Natura sehen diese Hopfenblüten wunderschön aus, und vergoren sind sie für manch einen ein Hochgenuß.

Anette 30.09.2005, 23.02| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Erkenntnisse

Freitag,

der 13. der 30.

  • Der Wäschetrockner gibt stöhnende, ächzende Geräusche von sich, er leidet wahrscheinlich am Überarbeitungssyndrom.

  • Die Waschmaschine saugt den Weichspüler schon im Hauptwaschgang aus dem seperaten Einspülfach, die Wassereinlassdüsen sind wohl verkalkt und pinkeln rechts und links seitlich Wasser raus.

  • Der Milchaufschäumer an der Kaffeemaschine sprüht den Dampf nach oben anstatt nach unten, leidet wohl auch an obig erwähnter Krankheit.

  • Das Bürgerbüro hat heute wegen Fortbildung schon ab 12.00 geschlossen, die BfA wird noch bis nächste Woche auf die beglaubigten Fotokopie der ehemännlichen Geburtsurkunde warten können, müssen.

  • Die Bank unseres Vertrauens zieht nächste Woche um, der Kontoauszugsdrucker und der Geldautomat sind aber schon entfernt worden.

  • Wir wohnen auf dem Dorf, die Banken machen bis 14.00 Uhr Mittagspause.

  • Die aufgetauten Hähnchenbrüstchen verströmten einen widerlichen Fauleeiergeruch, es gab anstatt Hähnchen in Curry-Kokosnusssauce Schweinefleisch in gleicher Variation.

  • Die Eblykörner waren als morgige Beilage gedacht, zum chinesischem Essen gehört eigentlich Reis.

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ich so fröhölich bin...

Anette 30.09.2005, 20.02| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Nebenbei

HD - AU 1504



Was bedeutet schon "definitiv"?

Aus dem Filou ist ein Platinum geworden, der saarländische Peugeothändler hätte den Vororthändler ganz gewiss nicht unterbieten können. Auto ist bestellt, Wunschkennzeichen reserviert und nun hoffe ich auf schnellstmögliche Lieferung, nächsten Sonntag möchte ich eine Reise in den Norden mit meinem großen "Neuen" antreten. Mein kleiner "Alter" wird nach Nigeria weiterverkauft ;-)).

Anette 29.09.2005, 21.12| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Nebenbei

Ein Filou für den Filou

Das ist er! Mein Peugeot 206 CC



Für dieses Auto haben wir uns heute Mittag definitiv entschieden. Nur wo wir ihn bestellen ist noch ungewiss. Der bergsträßlerische Peugeothändler hat uns ein wirklich verlockendes Angebot unterbreitet, aber ich müßte mich bis Dienstag entscheiden. Morgen wollen wir mal schaun, wie ich dem saarländischen Peugeothändler ein vielleicht noch besseren Preis entlocken kann.

Wir mußten aber heute morgen nicht soooo
>>> früh aufstehen<<< ;-))

Anette 29.09.2005, 15.36| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Nebenbei

Dementi......

:-))

Nicht dass ein falscher >>>Eindruck<<< entsteht......
Die Schluckspechte Waldspechte haben nicht mehr (aber auch nicht weniger) geschluckt als ihre jeweiligen Begleiter.....

Der Schluckspecht (Picus bibetus) der häufig in Symbiose mit der Schnapsdrossel (Turdus spiritus) lebt, nicht zu verwechseln mit dem alles leerende Fuselfink (Fringila destilla), reagiert auf Flüssiges wie der Trestertrillich (Snappa grappa) mit ruckartig geöffneter Drosselklappe. Ähnliches Schnappverhalten zeigen die Wachholderdrossel (T. genever), Malzdrossel (T. viscipurus) und östliche Gewässerdrossel (T. vodca fluens).
Im Zustand erhöhter Lebensfreude ertönt zeterndes "proooo zittttt" und ein tief-kehliges "gljuk", vor allem dort, wo fließend-scharfes Wasser klar aus dem Korn quillt ;-)).

Wir haben im Gegensatz zu (wird nicht verraten) kein Aspirin benötigt ;-))

Anette 29.09.2005, 10.51| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Wieder daheim

Etwas früher als ursprünglich geplant - wir wollten dem Regen enfliehen - sind wir gesund und wohlgelaunt wieder zu Hause gelandet.

2430 km gefahren
2000 Gramm angefressen
1800 Bilder geknipst
1500 Eindrücke gesammelt
1000 mal gelacht
3 Länder besucht
3 mal gewandert
0 mal verfahren
nix bereut

Anette 29.09.2005, 10.51| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Kleiner, feiner Unterschied

In München pieseln die Mädels vornehmer als die Buben.....

Mädels:



Buben:


Anette 27.09.2005, 01.47| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

Oans, zwoa, g´suffa....

Na, g´suffa ham mer uff de Wies´n net, net richtig......




Die Blunagirls, bzw. das Trio infernale sind wie üblich zu Höchstform aufgelaufen, unsere männlichen Begleiter haben aber nicht sonderlich gelitten.

Nun könnt ihr raten, welches Herz ziert welchen Hals?

Zur Auswahl stehen:

A: Renate

B: Vodia

C: Frau Waldspecht





Ach ja, g´soffen ham mer dann bei>>> Frau Bloggerfieber<<< aach noch, es war ein symbadischer Wein.......

Mittlerweile hat uns >>>Vodia<<< verlassen, Dr. Feelgood schläft den Schlaf der Gerechten und wir zwei werden uns noch in den verschiedensten Blogs rumtreiben..;-))

Anette 27.09.2005, 01.06| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: DIY

Immer diese Fremdsprachen...

Tirilli sagt:

"Ans is sicha, Frau Waldspecht is ka Wassale.......Was meint sie denn damit?"

Anette 22.09.2005, 23.47| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Nebenbei

Wo ist die Sonne?

Nein, über Regen können wir uns nicht beschweren, Sonnenbrandgefahr besteht auch nicht, nur der Nebel geht uns so langsam aber sicher gewaltig auf die Nerven!

Seit Tagen verspricht uns das österreichische Radio eine Wetterverbesserung, aber so langsam mag ich nicht mehr daran glauben.

Wie sind denn die Aussichten für´s Oktoberfest?


Eines meiner ca. 250 Nebelbilder ;-)








Zur Nervenberuhigung gibt es jetzt eine kohlenhydratreiche Mahlzeit, Tirilli hat gekocht.....

Anette 22.09.2005, 20.58| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Unterwegs

2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD