Ausgewählter Beitrag

Wenn zwei sich streiten ...

freut sich nicht immer die Dritte ...
Oder doch?

Oder:
Untertitel:
Wie gewonnen so zeronnen ...

Zwei meiner Kolleginnen haben sich wegen der Urlaubsplanung über Pfingsten 2009 derart zerstritten, dass beide unabhängig voneinander die Kündigung eingereicht haben ...

Kollegin A verlässt uns zum Monatsende (eigentlich hätte sie eine Kündigungsfrist von 6 Monaten einzuhalten, aber sie "fühlt" - die Betonung liegt auf "fühlt" -  sich gemobbt), Kollegin B am Ende des Jahres.
Kollegin B wollte nach Kenntnisnahme der Kündigung von Kollegin A ihre wieder rückgängig machen, unser Verwaltungsleiter lehnte ab ...

Wie gewonnen, so zeronnen ...
Mein bewilligter Wunsch nach Reduzierung meiner Stundenzahl auf 100/Monat ist hinfällig ...

Bis die Stellen neu besetzt sind ...

So ein Mist ...

Wir suchen dringend 2 med. tech. Laborassistentinenn für den Nacht- Wochenend- und Feiertagsdienst ... (ca. 120 Stunden/Monat)

Kollegin C hat sich nach Rücksprache mit uns (so gehört sich das) nun für den Pfingsturlaub eingetragen, ich urlaube vom 10.3.2009 - 31.3.2009 ...


Nachtrag:
Natürlich müssen auch die übrigen 4 Kolleginnen Mehrstunden leisten, nicht nur ich ...

Anette 04.09.2008, 14.02

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Liz

Leben die Beiden denn in der realen Welt??
Bei uns würde sich niemand trauen zu kündigen, egal wie die Bedingungen sind, da jeder froh ist Arbeit zu haben. Da wünsche ich Euch ja, das es bald Neueinstellungen gibt. Die Freude, die aufkommt wenn man an die Überstunden denkt, kann ich gut nachvollziehen. ich habe diese Krise gerade hinter mir ....
Liebe Grüße von Liz :blumen:

vom 09.09.2008, 08.50
7. von Ocean

absolut unfaßbar!!

wie kann man sich wegen URLAUB so streiten, daß man gleich kündigt?? uff. Und ihr müßt jetzt drunter leiden.

Aber daß manche Menschen unglaublich empfindlich sind, ist mir auch schon aufgefallen "arbeitstechnisch" .. wie leicht sich da die Gemüter wegen Kleinigkeiten erhitzen ...

Trotzdem .. fassungslos kopfschüttel .. :crazy:

vom 05.09.2008, 11.08
6. von kalle

Da fehlen mir die Worte :wurm:

vom 04.09.2008, 22.35
5. von Lucki

Gerade in der heutigen Zeit fällt mir zu Deinen beiden Kolleginnen nur ein: die müssen beide sehr deutlich mehrere Schrauben locker haben.
Nun denn, dann musst Du die Kellerräume für die Geldscheine immer gut belüften ...lach
LG Lucki

vom 04.09.2008, 16.43
4. von Pat

Dummheit muss bestraft werden! Schade nur, dass dabei auch Dritte betroffen sind. Ich hoffe, das waren keine Lieblingskolleginnen.
Immerhin können jetzt beide nächstes Jahr Pfingsten weg fahren. Ob es das wert war?
LG Pat

vom 04.09.2008, 15.29
Antwort von Anette:

Eine besondere Lieblingskollegin ist schon dabei :-) ...
Angeblich werden die Stellen schon in dieser Woche ausgeschrieben, vielleicht findet sich schnell Ersatz ...
Beide werden sich umschauen, wenn sie im "Normaldienst" arbeiten ...
Nix mehr mit relativ freier Diensteinteilung ...

3. von Elke

Da staun ich ja. Die beiden Damen scheinen es zumindest nicht nötig gehabt zu haben. Wer kündigt denn heute seine Arbeitsstelle aus einem solchen Anlass? Ärgerlich auf jeden Fall für dich!
Lieben Gruß
Elke

vom 04.09.2008, 14.31
Antwort von Anette:

Ich kann es ja auch nicht richtig verstehen ...
Eigentlich haben wir ja bei unserer Diensteinteilung freie Hand, jeder kann/darf arbeiten wann er will.
Ungefähr ...
Wir müssen uns nur einig sein ...
Wir sind zu siebt (6 1/2) und müssen uns alle Nächte, alle Wochenenden und Feiertagen relativ gerecht aufteilen ...
Wer wann wo wie oft arbeitet, wer wann wie oft, wie lange urlaubt bleibt uns überlassen ...
Wenn wir uns einig sind ...

2. von Kerstin

Unfassbar, wegen eines Urlaubes a) sich so zu zerkriegen und b) zu kündigen! Kann ich nicht nachvollziehen! Aber konsequent vom Herrn Verwaltungsleiter! Ich drück die Daumen dass sich bald zwei adäquate KollegInnen finden werden und Du deinen Wunsch schnellstmöglich bewilligt bekommst!
Herzlichst
Kerstin :blumen:

vom 04.09.2008, 14.15
Antwort von Anette:

Ja - ich begreife es auch nicht ...
Aber die eine hat der anderen mit Anwalt gedroht, der Betriebsrat wurde einschaltet, irgendwann hieß es dann, dass derjenige, der sich zuerst gemeldet hat das Vorrecht bekommt ... Das  uferte dann so aus, dass sich Leute per aufgeklebtem Zettelchen an der Schranktür für Pfingsten 2013 Urlaub "reservierten" ...
Schade - ich hätte die Schranktür fotografieren sollen ... :-)

1. von Ela

Tja, da kann man nur sagen:
Dumm gelaufen :alles:
Sich wegen einem Urlaub so zu streiten, dass man gleich kündigt.... ich halte es für übertrieben.

Dir einen sonnigen Tag und schnell neue Kolleginen :sonne1:

Ela

vom 04.09.2008, 14.06
Antwort von Anette:

Wegen der Urlaubsplanung gab es schon häufiger "Streit" ...
Wenn mehrere Kolleginnen wegen der Schulpflicht immer in den Ferien Urlaub nehmen möchten, dann sind die kinderlosen schon ab und an "angefressen" ...
Rein rechtlich stehen Angestellten mit Kindern lediglich 14 Tage in den Schulferien zur Verfügung ...
Ich und andere Kollegen haben keine Lust, immer nur im November und im Februar Urlaub nehmen zu können ...

2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD