Ausgewählter Beitrag

Live aus der Küche ....


"Wann essen wir heute?" - so fragte der Liebste vor ca. 15 Minuten ....
"Dann, wenn die Knödel fertig sind" lautete meine Antwort ...

Sie sind in Arbeit ...
Die böhmischen Knödel ....

Wie üblich geht nicht alles glatt ...




Ich ging genau nach Anleitung vor ...
Problem 1 - die Hefe und der Zucker schäumten nicht im lauwarmem Wasser ...
Prophylaktisch fügte ich noch ein bisschen zerkleinerte Hefe zu ...




Problem 2 - einer der Knethaken hielt der Belastung nicht stand ...




Jetzt soll der Teig solange gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat ...
Könnte mir jemand sagen, wie lange das ca. dauert? ...



Problem Nr. 3 ...
Mir ist der Fernauslöser der Kamera ins Spülwasser gefallen ...

Wird fortgesetzt ...
Ich schau mal nach, wie weit der Teig mittlerweile gegangen  ist ....


Nachtrag 1

Mittlerweile hat sich das Teigvolumen verdoppelt, daraus wurden 3 kleine Laiber geformt ...
Sicherheitshalber lass ich diese nochmals gehen, bevor sie dann für 20 Minuten in kochendem Salzwasser schwimmen dürfen ...






Nachtrag 2:

Jetzt schwimmen sie ...



Ich sollte langsam mal einen Zwirnsfaden suchen ....



Locker, luftig, leicht zu "schneiden" ...

Und lecker in Kombination mit Sauerbraten und Rotkohl ...




Wer beseitigt nun das mittlere Chaos in meiner Küche? :-)
Ich nicht ...

Anette 24.01.2010, 17.50

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

12. von Chinomso

Legger. Ich mag sie lieber als Semmelknödel. Aber Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

Deine sind verzauberte Delphine. Schau mal das 3-te Foto (von unten), da sieht man es genau. Ich muss den WWF anrufen. Anette ißt Delphine. frech

vom 25.01.2010, 20.56
11. von widder49

Hefeteig ist - für mich jedenfalls - unberechenbar. Er gelingt immer dann, wenn ich Zeit ohne Ende habe. Soll etwas pünktlich auf dem Tisch stehen, lässt sich der Vorteig viel Zeit beim Gehen.

Zu Sauerbraten gibts bei mir aus dem Grund ausschließlich Kartoffelklöße.

Sieht ausgesprochen lecker aus, Dein Essen. Bei uns gab es fleischlos. Möhrencremesuppe mit frischem Ingwer und Kurbiskernöl.

Eine schöne Woche wünscht Dir
Gisela



vom 25.01.2010, 17.18
10. von kelly

es sieht mehr als gelungen aus!

moin anette,
fluffich nenn ich diese beilage.
sollte ich vielleicht auch mal machen als ersatz für den dicken hans, nachdem ich nun endlich die 3. wasserbadform gekauft habe, grrr...
wird das rezept veröffentlicht?

vom 25.01.2010, 07.08
9. von kalle

Hi Anette,

die sehen perfekt aus, allerdings der Knethaken nicht (mehr)....Wenn sie aber so gut gechmeckt haben wie auf dem letzten Bild, dann seid ihr wohl satt geworden....

liebdrück kalle :winke:

vom 25.01.2010, 00.40
8. von tzzz war erst sprachlos

und der arme Kerl muss dann auch noch warten bis alles bildgerecht hergerichtet und fotografiert ist für so einen Beitrag. Die Welt hat ja auch nichts wichtigeres zu vermelden ... :wech:

vom 24.01.2010, 23.16
Antwort von Anette:

Nein, der arme Kerl durfte genau zum richtigen Zeitpunkt essen ...
Bildgerecht herrichten und fotografieren geht bei mir recht schnell  ...
Dank deiner hinterlassenen IP weiß ich wer du bist ...
Somit bist nicht anonym - ansonsten hätte ich den Kommentar gelöscht ...
Du bist eine Alraune *sfg* ...


7. von tzzzzz



vom 24.01.2010, 23.13
6. von Quizzy

Hmmmmmmh, die schauen wirklich lecker aus - allerdings mag ich Germknödel (Germ = Hefe!) lieber mit Butter und Mohn ... frech
Busserls
Renate

vom 24.01.2010, 23.00
5. von Manuela

Na die sind doch trotz allem richtig gut gelungen.... wenn die so lecker waren, wie sie aussehen....
:sonne1: Ich wünsche einen schönen Wochenstart!

vom 24.01.2010, 21.16
4. von takinu

Knödel ess ich total gern, hab ich aber noch nie selber gemacht.

vom 24.01.2010, 20.13
3. von Edith T.

Vielleicht lag's ja am "Doppelgriffigen", dass das Gehen so lange dauerte?
Naja, Hauptsache ist, dass die Dinger geschmeckt haben ... was ich doch mal hoffen will.

Ach ja - ich kenne das Rezept nicht, aber Hefeteig-Ansatz braucht im Allgemeinen etwas Zucker zum "Schäumen".

Liebe Grüße, Edith T.

vom 24.01.2010, 19.09
Antwort von Anette:

19.10 Uhr ...
Die haben noch nicht geschmeckt ...
Sie schwimmen noch *sfg* ...
Und wachsen und wachsen *gg* ...

Rezept: >>>Klick<<<

2. von Wörmchen

Ich erzähl dem Liebsten lieber nix von eurem Mahl. Bei mir hat er nur Kürbissuppe bekommen. Dafür habe ich gleich noch Kürbisbabybrei produziert. Ich glaube, ich habe jetzt einen Monatsvorrat *g*

Laßt es euch schmecken :)

*knutsch*
Sandra

vom 24.01.2010, 18.52
1. von Anne

Ohjeeeeeeeeeeeee

20-30 Min. soll er im allgemeinen gehen.

Wie lange der Hefeteig gehen muss, hängt auch davon ab, was man für einen Hefeteig möchte. Dabei spielt die Temperatur eine große Rolle. Über en Daumen kann man sagen:


warm = geht schnell = grobe Poren

kühler = geht langsamer = kleinere Poren

Toi Toi Toi!


vom 24.01.2010, 18.02
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD