Ausgewählter Beitrag

Herz im Frack

"Der Opa Hans hat sein Herz im Frack." - so die Aussage des 10-jährigen Sohnes einer Bekannten ;-) ...
(Edit: Der Bub hat statt "Herzinfarkt" - "Herz im Frack" verstanden)

Herzlichen Dank für eure mitfühlenden Worte, danke für eure Anteilnahme ...

Meinem Vater geht es körperlich besser, er selbst meint, es sei ihm schon lange nicht mehr so gut gegangen ...
Er zeigt deutliche Zeichen eines >>>"Durchgangssyndroms"<<< und auch die vielen Medikamente zeigen ihre Nebenwirkungen, aber ganz ohne Beruhigungsmittel geht es noch nicht ...
Wir hoffen, dass sich die zeitweise auftretende Desorientierung wieder legt.

Seit gestern Nachmittag liegt er auf "Normalstation", morgen führe ich gemeinsam mit meiner Mutter mit dem Stationsarzt ein Gespräch über das weiter Procedere ...
Wir sind um eine "Lösung" bemüht, die sowohl seinen, unseren, als auch den Wünschen der Ärzte entspricht.
Für Montag war ja ein erneuter Eingriff, ein erneuter Herzkatheter geplant. Wegen diverser Komplikationen am Sonntag wurde der Eingriff abgesagt. Ob er in den nächsten Tagen durchgeführt wird ist auch Teil des geplanten Gespräches.
Natürlich steht der Wunsch, der Wille meines Vaters an 1. Stelle, aber nicht immer kann es nach seinem Willen gehen. Er kann, darf nicht 24 Stunden nach einem überstandenen Herzinfarkt aufstehen und muss dann als Konsequenz ertragen, dass er medikamentös "ruhig gestellt" wird.
Geplant ist, ihn direkt (im Laufe der nächsten Woche) vom Krankenhaus aus in eine geriatrische Rehaklinik zu verlegen, dort soll versucht werden, ihn körperlich wieder ein wenig zu mobilisieren ...
Damit wäre er einverstanden ...

Ich bin fast nur noch unterwegs, ich pendle zwischen Arbeitsplatz im Krankenhaus und dem Krankenhaus in Worms. Zwischendurch schlafe ich dann auch ab und an ...
Heute bin ich zu Hause und versuche hier einiges zu erledigen ...
Und morgen nach dem Gespräch werde ich mir ein paar Stunden Freizeit gönnen ...

Anette 22.08.2012, 13.31

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von isa

Meine Schwiemu hatte auch ziemlich Probleme nach ihrer Beipass OP. Als sie endlich in die geriatrische Reha kam, kannte sie nicht einmal mehr ihre Wohnung. Die Ärzte in der ger. Reha empfahlen uns, sie so schnell wie möglich nach Hause zu holen und sie von dort in der ger. Tagesklinik betreuen zu lassen. Und sie erholte sich auf diese Weise tatsächlich, ziemlich schnell sogar, und konnte sich mit etwas Unterstützung wieder selbst versorgen. Daheim ist eben Daheim.
t/pflege/article/599052/reha-pflege-erfolgreiches-konzept-geriatrie-patienten.html" target="_blank">Hier klicken
Ich wünsche euch weiterhin alles Gute

vom 24.08.2012, 11.31
7. von do

Das "Herz im Frack" lässt einen wenigstens ein klein bisschen lächeln. Und dass dein Vater auf die Normalstation verlegt werden konnte stimmt positiv.
Ich wünsche euch allen weiterhin nur das Beste.
Herzlich, do

vom 24.08.2012, 09.20
6. von minibar

Tja, Herz im Frack, schlimm genug.
Ich hoffe und wünsche dir, deiner Mutter und natürlich auch deinem Vater, dass alles so verläuft, dass es für ihn das Beste ist - ganz nebenbei für euch womöglich,hoffentlich auch.


vom 23.08.2012, 20.58
5. von kelly

liebe anette,
dir, deinem vater und den angehörigen viel kraft in dieser zeit.
vergiss nicht deine gesundheit und nimm die freizeit für etwas gutes.
herzliche grüsse!


vom 23.08.2012, 08.10
4. von kalle

Liebe Anette,

schön, dass es deinem Vater wieder besser geht und er sich in der geriatrischen Klinik weiter erholt. Und dir genügend Kraft dies alles nebenbei zu bewältigen!

Liebdrück kalle

vom 22.08.2012, 22.06
3. von Bellana

Weiterhin alles Gute, auch wenn es noch eine Weile dauern kann, bis Dein Vater wieder fit ist.
Grüßle Bellana

vom 22.08.2012, 19.07
2. von moni

Wie schön, liebe Anette :-)
Aber jetzt ist es sehr, sehr wichtig, dass Du (und natürlich auch alle anderen Direktbetroffenen) Euch ein wenig ausruht und erholt, damit sich nicht noch jemand "daneben" legt.
Also, Ruhe wiederfinden, Stress abbauen und gib gut acht auf Dich ♥
herzlichst
moni

vom 22.08.2012, 13.43
1. von Elke

Deinem Vater weiterhin alles Gute. Über das Herz im Frack bin ich erstmal gestolpert (dachte an einen Herzschrittmacher), aber ich vermute, der junge Mann hat einfach akustisch etwas falsch interpretiert: Herzinfarkt = Herz im Frack. Nun muss ich doch schmunzeln, obwohl der Anlass ja kein lustiger ist.
Liebe Grüße
Elke

vom 22.08.2012, 13.35
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD