Ausgewählter Beitrag

197/365 frühstück

365 Tage - 365 Bilder ...

Heute ein frühes Tagesbild, ich bin ab 10 Uhr unterwegs.

Mein Frühstück ...

Selbst gemachtes Joghurt mit klein geschnittenem Obst und essbaren Blüten ...
Lecker und erfrischend ...
Allerdings nicht sonderlich sättigend *gg* ...



Ich bin ein Fan von selbst zubereitetem Joghurt, es gab Zeiten, da kam mir kein Fertigprodukt auf den Tisch ...

Vor vielen, vielen Jahren habe ich mir eine Joghurtmaschine gekauft und ihn noch nie bereut ...
Ich verwende zur Herstellung 0,75 l 1,5 %ige Milch, koche sie auf und lasse sie auf 38 Grad abkühlen. Dann rühre ich entweder einen fertig gekauften Joghurt oder einen aus Eigenproduktion hergestellten unter, verteile die Masse auf 6 Gläser, stelle sie in die Maschine und lass' den Ansatz 6-8 Stunden stehen. Das Gerät hält eine konstante Temperatur von 37 Grad ...
Der Joghurt wird erst fest, wenn er danach in den Kühlschrank kommt.
Haltbar ist der Ansatz ca. 10-14 Tage ...
Der Geschmack ist traumhaft ...
kein bisschen "sauer" - ganz mild ...
Lediglich die doch etwas flüssige Konsistenz wäre zu verbessern ...

Hallo - noch jemand da, der Joghurt selbst zubereitet?
Habt ihr einen Tipp, Trick wie er etwas schnittfester wird? ...
Ich las letztens etwas über die Zugabe von Magermilchpulver ...

Genug - ich muss mich stadtfein machen ...
Zuerst geht es nach Bensheim - meine orthopädischen Einlagen können abgeholt werden und ich bekomme eine Laufbandanalyse erstellt.

Danach geht's nach Darmstadt - ich treffe mich mit 2 mir schon lang bekannten Twitterer.
Frau Lollyblop, Frau Towanga, ich freu mich auf euch.
Und auf einen großen Eisbecher ...


Vorsätze:
Ich kaufe keine Schuhe
Ich kaufe keine Bücher
Ich kaufe keine Teelichtgläser
Ich kaufe keine Kerzen
Ich kaufe keine Servietten
Ich kaufe keine Schokolade
Ich kaufe keine weißen Blusen und/oder T-Shirts ...

Anette 16.07.2010, 09.10

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von frechdachs

Magermilchpulver half bei uns nicht, da wurde ein wenig Sofort-Gelatinepulver eingerührt.

vom 19.07.2010, 13.17
Antwort von Anette:

Oh - Danke für den Tipp, dass werde ich gleich morgen ausprobieren ...
8. von Elke

*lol* - du musst ja nicht das komplette 1 Liter Glas mit zum Dienst nehmen. Mir wäre nur das Füllen und Abspülen von 6 Minigläschen zu aufwändig. Im Übrigen ist unsere Variante im Prinzip nichts anderes als da, was Trolleira macht. H-Milch, die du vorher nicht abkochen musst, soll angeblich von den Inhaltsstoffen vollwertiger sein als selbstabgekochte Frischhmilch. Außerdem ist das Abkochen ja auch nochmal ein Zeitfaktor. Aber wie man sieht, es gibt mehrere Möglichkeiten.
Lieben Gruß
Elke

vom 17.07.2010, 12.17
7. von Beate Neufeld

Und wie sieht es aus, liebe Annette? Hast Du Deine Vorsätze eineghalten ???
:-) Hi, hi, das fragt Eine, so ganz frech , die diese Vorsätze schon allzu oft über Bord geworfen hat :-)
Jogurth hat früher meine Mutter oft selber zubereitet, und bei ihr waren dei Kritikpunkte bezüglich der Konsistenz genau die Gleichen.
Sei lieb gegrüßt von:
Beate


vom 17.07.2010, 10.04
Antwort von Anette:

Die Vorsätze wurden bis auf einige Ausnahmen eingehalten :-) ...
Ohne Buch komme ich selten heim und 1 Paar Schuhe mussten sein, die neuen Einlagen passen nicht in alle Schuhe rein ;-)
Liebe Grüße zu dir!

6. von Ruthie

Ich mache Joghurt auch selber, aber ich habe leider keinen Tipp...

Und? Wieviele Deiner Vorsätze hast du eingehalten? ;)

vom 17.07.2010, 00.59
5. von Rosie

Genau, liebe GZi!
Genau so haben wir früher Dickmilch gemacht! Vom nachbar schaf tlichen Bauernhof Milch geholt, in die Sonne gestellt und später dann mit Zucker und roten Johannisbeeren bestreut!
Hach, war das lecker!!

vom 16.07.2010, 20.16
4. von Edith T.

"Früher" - ganz viel früher *g* habe ich auch mal Joghurt selber gemacht. Da gab's so einen Behälter mit 6 Gläschen. Heute habe ich keine Lust mehr darauf, ist mir zu aufwändig.
Ich nehm Naturjoghurt ohne alles und mische mir da selber was drunter, wenn's sein muss.
Die Fertigprodukte mit den künstl. Aromen und den ganzen Zusatzstoffen rühre ich nicht an - *bäh*
Wenn Joghurt mit Früchten satt machen soll, kommt bei mir immer ungesüßtes Müslizeugs dazu. Das ist sättigend und hält auch eine Weile vor.

Und ... was hast Du alles gekauft?
frech

vom 16.07.2010, 20.07
Antwort von Anette:

Ich hab auch so einen Behälter mit 6 Gläsern ...
Und ich finde nicht, dass die Herstellung aufwändig ist ...
Der gekauft Joghurt ist mir meist zu säuerlich und Fruchtjoghurt kauf ich meist nur im Notfall oder für den Dienst...
Ich möchte heute mal einen selbstgemachten mit Mohn und Marzipan mischen - ich mag diese Kombination ...
Öööh - ich habe 4 Bücher gekauft und 1 Paar Schuhe ;-) ...



3. von Trolleira

Hallo Frau Waldspecht,
ich machs mit 3,5% oder auch mit 1,5% Milch und einem Fertigjoghurt (oder eigenhergestelltem), der den gleichen(!!) Fettgehalt hat, das ganze rühr ich zusammen. Allerdings hab ich keine Maschine - ich stell die Becher mit der Masse in einen größeren Behälter, der mit heissem Wasser - nicht zu heiss! - gefüllt ist, Deckel drauf, leg eine dicke Decke drum und lass das ganze über Nacht stehen - am nächsten Tag ist der Joghurt fertig und auch fest.
Falls ich dann noch Quark machen will - hier klappt das leider nicht mit dem sauerwerden lassen - geb ich einen TL Salz zu 1 L Joghurt, alles in ein Mulltuch und lass es über Nacht abtropfen.
Liebe Grüsse aus Brasilien,
Trolleira

vom 16.07.2010, 15.39
Antwort von Anette:

Oh - das mit dem Quark möchte ich auch probieren, allerdings hab ich gelesen, dass man dazu Lab benötigt ...
Mal schauen, was man mir im Reformhaus dazu erzählt ...
Grüße nach Brasilien ...

2. von Elke

Hallo Anette,
ja - wir machen unseren Joghurt auch selbst. Wir haben seit Jahr und Tag einen Behälter, der einem Babyflaschenwärmer ähnelt, aber Gläser mit 1l Inhalt aufnimmt. Wir füllen das Glas mit einem knappen Liter zimmerwarmer 3,5% H-Milch und einem TL fertigem Naturjoghurt (bulgarischer ohne irgendwelche Zusätze). Das Ganze wird verrührt und kommt für 24 Stunden in diesen Wärmer. Der fertige Joghurt ist schnittfest. Experimente mit fettarmer Milch oder Frischmilch ergaben wesentlich schlechtere Ergebnisse.
Lieben Gruß
Elke

vom 16.07.2010, 15.31
Antwort von Anette:

So ein 1-Literglas wäre mir aber zu schwer um es mit in den Dienst zu nehmen ;-) ...
Ah - du nimmst nur 1 Esslöffel zum Starten der Reaktion ... Wahrscheinlich braucht's deshalb auch länger.
Ich sollte das mal versuchen ....
Danke ...
Und Frischmilch muss immer vorher abgekocht werden, dann klappt's auch damit ...

1. von GZi

Danke, dass Du mir hier nun verrätst, wie Du den Joghurt machst - also doch mit einem Maschinchen :( schade, ich hatte gehofft...
Ich erinnere noch zu Kinderzeit haben wir Dickmilch selber machen können, indem wir eine Schüssel mit Milch und etwas Joghurt auf die Fensterbank/Heizung stellten. Dann gab's die mit etwas Zucker bestreut und ist in der (sicherlich verschönernden) Erinnerung der leckerste Joghurt/Dickmilch, die ich gegessen habe. heute geht das ja leider nicht mehr durch die Behandlung der Milch...

Ich wünsch Dir ganz viel Spaß - bei Deinem Treffen und der Einhaltung Deiner Vorsätze! Und dann: einen schönen Start ins Wochenende! :sonne1:


vom 16.07.2010, 10.42
Antwort von Anette:

Auch bei uns gab es früher diese Dickmilch ....
Ich kann mich dunkel erinnern ...

Aber das Joghurt kannst du auch ohne Maschine herstellen - Hr. Guggel gibt sicherlich Tipps ;-) ...

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD